ALUMNI-SUMMIT 2018

27. - 28. September 2018 in Aachen

»SMARTE PRODUKTION VON MORGEN: CHANCEN UND PERSPEKTIVEN DER ADDITIVEN FERTIGUNG«

Der große Vernetzungsevent für Alumni und Institutsvertreter/-innen bietet auch in diesem Jahr wieder hochkarätigen fachlichen Austausch und zahlreiche Möglichkeiten zur persönlichen Begegnung.
Neu in diesem Jahr ist das Vorprogramm am Donnerstagnachmittag, den 27. September, mit Institutsführungen, Kulturprogramm und Networking.
Freitag, der 28. September, beginnt vormittags mit einem auf Additive Manufacturing (AM) fokussierten Fachforum. Die Akteure des strategischen und institutsübergreifenden Fraunhofer Fokusprojektes »futureAM« werden den Stand der Forschung und Ihre Visionen zur Zukunft des 3D Drucks insbesondere im metallischen Bereich präsentieren. In dem anschließenden Industrie-Roundtable werden AM-Anwender aus unterschiedlichen Branchen die Perspektiven der Technologie und die damit verbundenen Herausforderungen unter der Moderation von Herrn Axel Bauer vom Aachener Fraunhofer- Institut für Lasertechnik ILT diskutieren. Unter der fachlichen Leitung des Fraunhofer-Vorstandes folgen am Nachmittag ein Fachvortrag von Herrn Prof. Dr. Reinhart Poprawe, der bewährte Science Slam und eine Podiumsdiskussion mit einem Mitglied des Fraunhofer-Vorstands und hochkarätigen Industrievertretern.
Wir freuen uns sehr, dass wir in diesem Jahr Herrn Armin Laschet, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, als Keynote-Speaker gewinnen konnten. Ein kultureller Höhepunkt, die Lichtpräsentation »Der Dom leuchtet« im Rahmen der Festwoche „40 Jahre UNESCO Weltkulturerbe Aachener Dom“, ein Empfang der Stadt Aachen und ein gemeinsames Abendessen runden den Event ab.

Mit dem Fraunhofer Fokusprojekt »futureAM« treibt die Fraunhofer-Gesellschaft die Weiterentwicklung der additiven Fertigung metallischer Bauteile systematisch voran. Dazu sind sechs erfahrene Institute im Bereich der additiven Fertigung eine strategische Projektpartnerschaft eingegangen:

  • die Fraunhofer-Einrichtung für Additive Produktionstechnologien IAPT, Hamburg
  • das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Bremen
  • das Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD, Darmstadt
  • das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT, Aachen (Koordinator) 
  • das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS, Dresden und
  • das Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU, Chemnitz.

Zur Sicherung der Technologieführerschaft wird die additive Fertigung systematisch in den vier Handlungsfeldern (1) Industrie 4.0/digitale Prozesskette, (2) skalierbare und robuste AM-Prozesse, (3) Werkstoffe und (4) Systemtechnik/Automatisierung weiterentwickelt.
Zwei Ziele haben sich die Projektpartner gesetzt:

  • den Aufbau einer übergreifenden Kooperationsplattform für die hochintegrative Zusammenarbeit und die Nutzung der dezentral verteilten Ressourcen der Fraunhofer-Gesellschaft im Bereich Additive Manufacturing (AM)
  • die Schaffung der technologischen Voraussetzungen für eine praxisrelevante Steigerung von Skalierbarkeit, Produktivität und Qualität von AM-Prozessen für die Fertigung individualisierter Metallbauteile.

Auf dem Fraunhofer-Alumni-Summit 2018 stellen die futureAM-Partner zusammen mit weiteren AM relevanten Initiativen wie dem Leistungszentrum „Vernetzte, adaptive Produktion“, das vom Aachener Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT koordiniert wird, die Visionen und aktuellen Ergebnisse ihrer Aktivitäten vor. Gleichzeitig werden industrielle Pioniere im Bereich Additive Manufacturing wie Herr Dr. Ertel von BMW, Herr Peter Sander von Airbus, Herr Prof. Kelbassa von Siemens und Herr Dr. Meiners von Trumpf ihre Praxiserfahrungen einbringen und in einen Dialog mit den Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen treten, um die Herausforderungen und Perspektiven dieser innovativen Technologie zu beleuchten.

Veranstalter:
Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V.
Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Alumni e.V. statt.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist für Mitglieder des Fraunhofer-Alumni e.V. kostenlos, für Nichtmitglieder fällt eine Teilnahmegebühr in Höhe von 70 EUR an.

Bitte melden Sie sich bis zum 10. September für die Veranstaltung an.

Hier gelangen Sie zur Anmeldung.